Archiv

Treffen mit John David

(vormals Satsang Premananda)
AUSWAHL ARCHIV
SatTV Home
Komplettes Archiv
SatTV Highlights
Besondere Gäste
Archiv Themensuche
 

INFORMATION

Live SatTV aus dem Open Sky House.

Englisch mit deutscher Übersetzung


ÜBER JOHN DAVID (vormals Premananda)

Nachdem er in England keine Erfüllung durch Karriere und Beziehung gefunden hatte, begann John David, geführt von einer tiefen inneren Sehnsucht, eine spirituelle Reise. Nach vielen Jahren landete er schließlich in Indien, auf der Türschwelle seines Meisters Papaji. Hier endete seine zwanzigjährige spirituelle Suche; das Selbst offenbarte sich ihm und er erkannte, dass dies seine wahre Natur ist.
     Heute ist John David ein spiritueller Lehrer, Künstler, Autor und Regisseur. Er lebt im Open Sky House, einer internationalen spirituellen und künstlerischen Gemeinschaft, die er 2004 in Deutschland gegründet hat. Er hält dort regelmäßig Retreats und bietet an drei Abenden pro Woche Treffen an, die live im Internet übertragen werden, www.sattv.tv.
     Du kannst dich über SKYPE live dazuschalten, um mit John David einen Dialog zu führen. Während der Woche kannst du Fragen per Email stellen tvquestion@meetingjohndavid.org, die er dann im nächsten Treffen beantworten wird.
     John David hat die Bücher Papaji Kraft der Gnade und Arunachala Satsangs herausgegeben, sowie drei weitere Bücher, die durch seine tiefe Liebe zu Indien inspiriert wurden: Arunachala Shiva und die Serie Facetten des Erwachens, Indische Meister und Europäische Meister. Diese Bücher sind auch als Film erschienen. Gerade sind sein neues Buch Das große Missverständnis, mitsamt Begleitfilm und sein Film Satori, Metamorphose eines Erwachens, erschienen. Mehr Informationen unter www.openskypress.com.
     John David ist ein ungewöhnlicher Charakter, voller Spaß und Leichtigkeit, der in jedem Augenblick die Möglichkeit eines plötzlich aufkommenden Sturmes in sich birgt. Viele lieben ihn innigst, andere finden ihn unmöglich. Er ist niemals langweilig, aber er erkennt nicht immer, wenn er Anderen zu viel wird. Er lädt dich von Herzen ein, ihn zu besuchen und dir dein eigenes Bild zu machen.

Klicke auf HD um von niedriger Qualität zu High Definition zu wechseln
= niedrigere Bildqualität
   für langsames Iternet.
= hohe Bildqualität
   für Breitband-Internet.

 
Ausgewählte SatTV Highlights
passend zu den sieben Kapiteln von John Davids Buch
"Das große Missverständnis".

 

Was ist das große Missverständnis?

Sei in Frieden
Probleme entstehen durch eine Überstimulation des Verstandes. Stille löst jedes Problem.
 

 
      Wie immer man sich fühlt wenn man beginnt, die meisten Leute haben am Anfang sehr viele Gedanken. Die meisten Leute in unserer Gesellschaft benutzen ihren Verstand sehr viel, also ist unser Verstand überstimuliert.
      Wenn man einfach ganz still sitzt, dann kann man sehr schnell zu diesem Nichts kommen. Es ist immer da und wartet.
      Es ist die Lösung zu jedem Problem. Eigentlich gibt es keine Probleme, wir schaffen sie nur. Es gibt immer eine Lösung, es könnte keine einfachere Lösung geben. Es geht nicht darum, sie herauszufinden. Schließe einfach deine Augen und tue nichts. So wirst du auch zu diesem ganz stillen und friedlichen Ort gelangen.
 
 


Revolution im Bewusstsein
Die Revolution im Bewusstsein besteht darin zu sehen, dass wir überhaupt nicht getrennt sind.  

 
      Die Situ ation heute Abend ist interessant, denn wir übertragen diese Sendung vom Dach des Ashrams, in dem wir Wohnen. Es ist halb zwölf nachts und hier summen die Moskitos um uns herum, also wir wissen, wir befinden uns in Indien.
       In den letzten Tagen habe ich drei verschiedene spirituelle Meister getroffen, die auch im Projekt "Facetten des Erwachens" sind. Es steht uns hier soviel zur Verfügung, ein regelrechter Reichtum.
       Den ersten Meister den ich getroffen habe ist eine Australierin, sie heißt Radha, und sie kommt aus der buddhistischen Tradition. Ich habe sie interviewt für ein neues Buch, an dem wir seit einem Jahr arbeiten. Dieses Buch heißt: "Planet Erde - Nur du kannst sie retten". In diesem Buch ist beabsichtigt die Situation des Planeten aus spiritueller Sicht zu betrachten.
      Es ist interessant zu sehen, wie viele Fragen ich auch stelle,
 
eigentlich gibt es nur eine Antwort. Und die Antwort lautet, um mehr Harmonie auf dem Planeten zu erreichen, mit dem Planeten selbst ist eigentlich nichts falsch, sondern es ist etwas falsch mit den Menschen. Und was falsch ist, ist, dass sie das Gefühl haben getrennt zu sein.
Wir haben eine Intelligenz, vielleicht mehr als jedes andere Wesen auf diesem Planeten, obwohl es so scheint, dass einige Wale genauso intelligent sind. Wir haben also diese Intelligenz aber nicht so viel Weisheit. Ich spreche hier über den Durchschnitt der Menschheit. Wenn ich zum Beispiel schnell viel Geld machen möchte und ich bin Brasilianer, dann gehe ich in den Regenwald und brenne da einen ganz großen Bereich einfach nieder. So kann ich durch das Holz Geld verdienen und durch das Land, das ich dann bepflanze. Und weil ich nur in Betracht ziehe, was sich bei mir abspielt, ich mich nur für mein eigenes Überleben interessiere, weil ich mich von allem anderen getrennt fühle, interessiert es mich auch gar nicht, dass wenn der Regenwald gefällt wird, sich dadurch der Sauerstoff für alle auf dem Planeten reduziert.
Dieses Gespräch mit Radha war sehr interessant, denn was dabei herauskam war, es braucht eine "Revolution im Bewusstsein". Diese Revolution ist eigentlich ganz einfach, sie besteht darin, zu sehen, dass wir überhaupt nicht getrennt sind. Es ist nämlich so, dass derjenige der hier spricht, genau der Gleiche ist, der dort drüben zuhört. Wenn man das wirklich versteht, ist das einfach wundervoll. Wenn man das aber nicht versteht, weil man glaubt man sei Bill oder Silvia, dann bitte hinterfragt das mal, weil wir eine "Revolution im Bewusstsein" brauchen.
 


Der wahre Rebell
Die wirkliche Rebellion kommt, wenn du dich selbst kennst.  

 
      Das ganze Bemühen der Gesellschaft geht dahin, dass du die Norm der Gesellschaft akzeptierst. Die wirkliche Rebellion kommt wenn du dich selbst kennst. Das hat überhaupt keine Qualität von Rebellion. Das kommt von innen, wo ein sehr authentischer Ort ist, wo du einfach nur du selbst bist.
       Picasso war genauso, er war einer der Männer die den Kubismus entdeckt haben. Seine Idee, wenn er ein Portrait malte, war es, auf dem gleichen Bild die Vorder- und die Seitenansicht darzustellen. Wenn du dir das anschaust denkst du dir: “Was ist das denn? Ist er einfach nur ein rebellierender Teenager?" Ist er nicht, er war vielleicht inspiriert von afrikanischen Schnitzereien und er hatte die Idee, Dinge auf eine andere Art und Weise auszudrücken. Es war ihm egal, was andere darüber dachten und diese Teenagerrebellion um diese ganzen unwichtigen Dinge, das ist einfach kindisch.
      Sei ein wirklicher Rebell. Akzeptiere nicht was die Gesellschaft dir erzählt. Auf einer tiefen Ebene findest du heraus wer du bist und dann drückst du aus, was immer auch dein Ausdruck sein wird.
 
 

Bewusstseinsunterstützende Übungen

Werde still.
Erkenne, dass der Schlüssel zu wahrem Frieden in uns liegt.
 

 
Es wechselt sehr schnell, ich bin ein wenig still und dann bin ich wieder im nächsten Drama.

      Du musst sehen, was ständig mit dir passiert: Du hältst alles, was um dich herum passiert, für real, und du hältst dich selber für getrennt von den Dingen und den Menschen. Damit erlaubst du dir selber, dass viele Gefühle hochkommen. In unterschiedlichen Situationen wirst du schnell emotional. Diese ganzen Gefühle, das ist alles der Verstand, das sind zwar keine Gedanken, aber trotzdem gehört das zum Verstand. Wenn du versuchst da genau hinzuschauen, dann kannst du das selbst sehen. Auf diese Weise bleibst du getrennt, das ist eine Strategie, die fast dein ganzes Leben lang da war. Dazu gehört auch, dass du das Gefühl hast,
 
dass dir jemand etwas antut, aber in Wahrheit tut niemand dir etwas an. Sondern du selber tust dir etwas an und wenn du hinschaust, dann kannst du sogar sehen, wie du das machst.
Für dich wäre es wichtig, mehr Meditation in deinem täglichen Leben zu haben, du brauchst mehr Leerheit, mehr Stille. Wenn du stiller wirst, dann kannst du besser sehen was passiert. Das könnten wir auch Selbstgewahrsein nennen und für dich wäre es jetzt wichtig, diese Fähigkeit des Selbstgewahrseins zu entwickeln. Man muss sehen, dass man sich mit genau den gleichen Bedingungen im Außen gut, stabil und friedvoll fühlen kann. Was eigentlich die Probleme, diese Dramen verursacht, dass sind die Strukturen in deinem Verstand. All das musst du selbst einmal richtig sehen und im Moment würde ich dir raten, als Schlüssel dazu, über den Tag hinweg öfters still zu sitzen, um stiller zu werden.
 


Meditation und Drogen
Welche Mittel sind hilfreich zum Erwachen?  

 
Welche Art der Meditation würdest du empfehlen? Manchmal bin ich da und da ist nichts und manchmal ist da dieses "Ich bin Das".

      Ja, wenn du oft genug "Coca Cola" sagst, wird dein Verstand anhalten und wenn man gerne "Ich bin" sagt, dann hört sich das spiritueller an. Es ist eigentlich nicht so wichtig, welche Meditation du machst. Wenn dich etwas anzieht, dann wähle das aus, von dem du dich angezogen fühlst, weil damit wirst du in der Lage sein, das auch weiter auszuführen. Wenn du am Anfang stehst, dann ist mein Rat, einer Meditationsgruppe beizutreten, weil alleine ist das nicht so einfach. Was immer du auch tust es wird dich zu etwas anderem hinführen und vielleicht hat es dich schon zu etwas anderem hingeführt indem du heute Abend hier bist.

Ich habe auch Meditation mit psychedelischen Mitteln ausprobiert, das hat mir ein Fenster gegeben oder einen Eindruck. Findest du so etwas auch gut, kann man das auf dem Weg unterstützend nehmen?

 
Es kann dich vielleicht nicht so weit bringen, aber es kann die Grundfeste dessen was du vorher geglaubt hast was du bist erschüttern. So etwas wie LSD und Pilze sind Chemikalien und das wirkt sich auf deine Hormone aus und es wirkt sich auf das, was man "Ich" nennt, aus. In diesem Prozess wird es so sein, dass das, was man vorher "Ich" genannt hat, sich verändert.
Das ist vielleicht nützlich, weil es so vielleicht die Vorstellung von etwas ganz Solidem zerstört. Wenn man das ein paar Mal gemacht hat, ist es wahrscheinlich so, dass man dabei verschiedene Erfahrungen gemacht hat. Etwas, das vorher so solide und fest erschien, fängt plötzlich an gar nicht mehr so solide und fest zu sein.
Auf diese Weise kann es nützlich sein, aber es wird dir nicht dabei helfen zu erwachen, denn du bist bereits erwacht. Das muss dir nur klar werden. Von der Position des "Ich" kann man das nicht verstehen, deswegen kann es sein, dass Meditation und psychedelische Stoffe gut dafür sind diese solide, feste Vorstellung vom "Ich" zu erschüttern.

Welche anderen Mittel gibt es vielleicht noch auf dem Weg um es zu fördern?

Ja, zum Beispiel zu so einem Treffen zu kommen. Wahrscheinlich habe ich in ein paar Minuten all deine Fragen beantwortet und dann hast du wahrscheinlich noch ein bisschen Zeit, um nach und nach in diese Energie hier einzutauchen oder wir verbringen den Rest des Abends damit, deine Fragen zu beantworten. Dann kannst du beim nächsten Mal in die Energie eintauchen. Wenn du hier eine Weile sitzt, wird sich eine neue, andere Sprache entwickeln. Hier in diesen Meetings benutzen wir zwei Arten von Sprache. Wir benutzen die Sprache vom Verstand und wir benutzen auch die Stille. Und die Stille ist eine wundervolle Sprache. Sie wird dir die Antwort wahrscheinlich schneller geben, weil mein Job heute Abend ist nicht wirklich, deine Fragen zu beantworten.
Mein Job heute Abend ist einfach, dich zum Aufgeben zu bringen. Wenn ich meinen Job gut gemacht habe, wirst du heute Nacht nicht sehr viel schlafen. Mein Job ist es gar nicht, dir die Antworten zu geben, die du erwartet hast, dass ich sie dir geben würde. All diese Antworten hast du ja schon in Büchern gefunden. Meine grundlegende Antwort war meine erste Antwort, dass du es niemals von der Position des "Ich" aus verstehen kannst und deswegen besteht meine Arbeit heute Abend darin, dass du ein Gefühl dafür bekommst und das wird all deine Fragen beantworten. Nicht indem sie wirklich beantwortet werden, sondern es wird sich für dich einfach wie aufgeben anfühlen.
 


Veränderung
Von der Identifikation zum Sein.  

 
      Ich habe dich und auch verschiedene andere spirituelle Meister gesehen und es scheint ja immer so zu sein, dass ihr immer glücklich seid, ganz egal, was ihr macht.
      Bei mir ist es so, dass mein Sein sehr zufrieden ist, aber an der Oberfläche, da gibt es doch eine Menge Schwere und Schwierigkeiten. Und was mich interessiert ist, gab es so etwas wie einen Übergang und seitdem kümmert dich alles nicht mehr?


      Da wird es etwas schwierig für mich, denn wahrscheinlich bist du noch nicht ganz frei. Du bist an einen Ort gekommen, an dem du eine starke Verbindung zu dem Zeugen hast, aber das geschieht immer noch innerhalb des Verstandes. Es gibt einen weiteren Schritt, wo dieser Zeuge sich auflöst. Du erwähnst, dass du den Eindruck hast, dass erwachte Leute immer sehr glücklich aussehen.
 
Die Sache bei einem erwachten Menschen ist nicht, dass er immer glücklich ist, aber es gibt da einen Boden, der immer unberührt bleibt. Einen Boden der nicht von irgendeiner unglücklichen Partyszene berührt wird. Was ich dir sagen kann ist, dass du in so einer Art Übergang bist.
Ich kenne dich nicht, aber was immer du auch getan hast, hat dir eine Menge Selbstwahrnehmung und Selbsterkenntnis gebracht und jetzt trägst du die Früchte von dem, was auch immer du gemacht hast. Weil du an dein eigenes Selbst gut angeschlossen bist, fühlst du dich innerlich gut. Du fühlst dich wahrscheinlich sehr, sehr gut und du siehst sehr gut aus. Du hast ein leichtes Lächeln auf dem Gesicht und das ist einer der Gründe, warum ich dich gerne sehen wollte.
Denn wenn wir wirklich an unser wahres Wesen angeschlossen sind, dann ist das so, dass wir innerlich strahlen und das kann man nicht verstecken. Offensichtlich ist etwas sehr authentisches geschehen und in Bezug zu diesem Gefühl, des sich gut Fühlens, da sagst du: „An der Oberfläche fällt meine Persönlichkeit immer weiter in tiefe Traurigkeit und unangehaftet sein.“ Das ist das Alte, was dir sehr vertraut war, das immer weniger Bedeutung für dich hat. Deshalb sage ich, du bist in so einer Art Übergang und diese oberflächliche Identifikation fällt ja nicht plötzlich weg. Es hat so eine Art Momentum, wie bei einem großen Schiff, da hält man den Motor an und es fährt trotzdem noch etwas weiter.
Aber du wirst natürlich immer eine Art Persönlichkeit haben, jeder hat das, aber das bist nicht du. Deshalb ist es ziemlich egal. Das ist wie eine gewisse Maske, die so jeder hat und dieses Sein manifestiert sich durch diese Maske. Dann sagst du: "Ich fühle mich immer weniger verbunden mit der Realität." Und ich glaube, was du hier Realität nennst, fühlt sich immer weniger real an.
Wahrscheinlich wird es sich mehr und mehr wie so ein alter Film anfühlen, oder es wird sich eher so wie ein Schatten anfühlen und etwas anderes wird sich viel realer anfühlen. Dann sagst du: "Ja, aber ich laufe dort immer noch herum", ja, du wirst dort immer herumlaufen. Newport wird immer Newport bleiben, das wird sich nicht verändern. Du veränderst dich.
 


Das Gleiche wie der Meister
Eine Begegnung mit dem Meister ist eine Begegnung mit dir selbst.  

 
      Es ist eine ganz große Nähe, die gar nicht persönlich ist, bei der dir klar wird, dass du genauso bist wie der Meister. Das ist keine mentale Vorstellung. Es ist so stark, dass dein Körper vielleicht gar nicht funktionieren kann.
      Du weißt, manchmal, wenn Leute ganz stark berührt sind, können sie vielleicht nur dastehen und weinen und trotzdem ist es so, dass sie sich im Inneren super gut fühlen. Was wirklich geschieht ist, dass du nicht wirklich dem Meister begegnest, sondern es ist eher so, dass du dir selbst begegnest. Und durch diese Begegnung wird dir klar, dass du nicht anders bist als der Meister.
      Der Witz ist, dass dir der Meister an einem bestimmten Punkt nicht irgendeine Information gibt und du sagst: "Ah, das ist es!" Es ist eher so, dass er die ganzen Fluchtwege blockiert und dann sieht er einfach den richtigen Moment und in dem Moment macht er einen kleinen Trick. Für jedes Individuum ist es ein anderer Trick und dann wird dir in dem Moment klar, dass du genau das Selbe bist wie der Meister. Und dann ist alles vorbei. Es ist eigentlich sehr, sehr einfach.